German

Marcela Achyrocline satureioides

Marcela Achyrocline satureioides
[88]

Marcela  Achyrocline satureioides
4,40€
Info über Versandkosten
Artikel empfehlen
Empfehelen via E-Mail
Empfehlen über Facebook Empfehlen über Twitter

Marcela bei Erkrankung der Atemwege.

Marcela ist eine aromatische Heilpflanze, die bis 1/2 - 1 m hoch wächst.

Sie produziert kleine weißen Blüten mit gelben Zentren und gezackten grünen Blättern. Sie wächst im tropischen Südamerika wie Paraguay, Argentinien, Bolivien, Brasilien , Kolumbien, Ecuador, Guyana, Peru, Uruguay und Venezuela. Sie wächst auf schlechten Böden und einige halten es für ein Unkraut.

Marcela, Achyrocline satureioides, zählt zu den fast vergessenen Heilpflanzen.

Haupteinsatzgebiete:
für Atemwegserkrankungen (Asthma , Bronchitis , Grippe, und bakterielle und Virale Infektionen.
Extern für Schmerzen und Entzündungen,
für Arteriosklerose,
Bei viralen Infektionen (Hepatitis, HIV , Herpes usw.),
für Gallenblase und Leber-Erkrankungen.

Chemikalien die in Macela gefunden wurden sind: Achyrocline Polysaccharide, Achyrofuran, Auricepyrone, Cadinen, Kaffeesäure, Callerianin, Calleryanin, Caryatin, Caryophyllen, Chlorogensäure, Cineol, Flavonen, Galangin, Germacren D, Gnaphaliin, Italidipyrone, Lauricepyrone, Luteolin, Ocimen, Pinen, Pyron, Quercetagetin, Quercetin, Scoparol, Scoparon und Tamarixetin.

Biologische Aktivitäten und klinische Forschung:
In Tierversuchen mit Mäusen und Ratten wurde nachgewiesen Macela ist schmerzlindernd, entzündungshemmend und hat entspannende Eigenschaften bei der glatten Muskulatur von Magen und Darm ohne Toxizität, zusätzlich zu anti-entzündlicher und schmerzlindernder Wirkung im äußeren Bereich.

In Vitro-Tests wurde festegestellt, dass Marcela sich in dem degenerativen Prozessen der Arteriosklerose ( es reduziert Klebrigkeit im Blut, Blutfette und Blut Oxidation) positiv auswirkt.

Marcela wurde traditionell für Diabetes in den Tropen, wo es wächst, eingesetzt. Erst 2002 hat die Forschung bestätigt, dass der Einsatz, ein Wasserextrakt der Blüten Blutzucker - senkende Aktivität für Typ-2- Diabetes hat. Die blutzuckersenkende Wirkung wurde dem Wirkstoff  Achyrofuran zugeschrieben, der in Macela gefunden wurde.

Marcela, Achyrocline satureioides

Ethnomedizinische Anwendungen in Südamerika:
Argentinien für Asthma, Diabetes, Verdauungsstörungen , Menstruationsregulierung,
Bolivien für Blähungen,
Brasilien für Appetit, bakterielle Infektionen, Erkältungen, Koliken, Diabetes, Durchfall, Verdauungsstörungen, Durchfall, Epilepsie, Grippe, Gallensteine, Gastritis, Magen-Darm- Störungen, Kopfschmerzen, Entzündungen, Darmerkrankungen, Lebererkrankungen, Menstruationsbeschwerden, Menstruationsschmerzen, Übelkeit, Neuralgie, Schmerzen, Rheuma, Krämpfe und als Beruhigungsmittel,
Kolumbien für Gallenblasenerkrankungen, Tumore,
Paraguay für bakterielle Infektionen, Würmer,
Peru bei Bronchitis, Husten, Diabetes,
Uruguay gegen bakterielle Infektionen, Verdauungsstörungen, Impotenz, Entzündungen, Menstruationsstörungen, Krämpfe und als Beruhigungsmittel,
Venezuela für Diabetes, Impotenz, Menstruationsstörungen.

Marcela blüten

Gegenanzeigen:
Menschen mit Hypoglykämie und / oder Diabetes sollten diese Heilpflanze nur verwenden wenn der Blutzuckerspiegel überwacht werden kann. Die Wirkung bei schwangeren Frauen wurde noch nicht untersucht. In der Kräutermedizin wird Marcela als Beruhigungsmittel verwendet . Natürliche Kräuter Kapseln, Tees oder Tinkturen kann die Wirkung anderer Sedativa und Barbituraten verstärken. Mit Vorsicht bei der Einnahme von Beruhigungsmitteln und anderen verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln.

Alle Hinweise bei unserer Produktbeschreibung geben keine Heilversprechung, sie resultieren aus traditionellen Überlieferungen, eigenen Erfahrungen, der Meinungen unserer Kunden und wissenschaftlichen Untersuchungen (falls vorhanden) die wir hier lediglich wiedergeben..

Preis pro 100 Gramm.

Web Analytics